Wenn auch Rutengänger erstaunt feststellen, dass sie nach Installation der Wohnraumharmonisierung keine belastenden geopathogenen Störungen muten können (incl. Benker-Gitter), interessiert uns in erster Linie das Befinden der Personen im Raum.

Zur Vorführung bei einer elektrosensiblen Frau (Unwohlsein und Kopfschmerzen, wenn im Raum ein PC oder Laptop betrieben wird) installierten wir probehalber eine Raumharmonisierung. Schon oft hatte sie in ihrer Wohnung unangenehme Erfahrungen gemacht, gönnte aber andererseits ihrem Mann und den Kindern die PC-Benutzung.

Nach einer Weile meinte sie: „Wann schalten Sie den Laptop an, damit wir es ausprobieren können?”

„Der läuft schon lange.”

„Oh …”

Grundsätzlich empfehlen wir bei E-Smog und geopathogenen Belastungen bauliche Veränderungen wie Netzfreischalter, physikalische E-Smog-Abschirmung oder das Verschieben von Wohnelementen.

Das ist jedoch nicht immer möglich und gelingt nur schwer bei digitalen SAT/TV-Signalen, PCs oder Netzteilen.

In all diesen Fällen sowie zur allgemeinen Verbesserung des energetischen Status bietet sich die Wohnraumharmonisierung mit der Resonator-Technologie an.

Diese Harmonisierung hat sogar noch eine positive Nebenwirkung: In der Regel klingen abgespielte Musik-CDs besser. Dieser Effekt wird um so stärker, desto hochwertiger die Musikanlage ist. Einzelne Instrumente erklingen mit mehr „Körper”, Sprache wird deutlicher und es werden mehr Details wahrgenommen.

Ein Gerät reicht für die gesamte Wohnung und arbeitet bestens mit den Resonatoren für die persönliche Harmonisierung und professionelle Anwendung  zusammen.

Wie der Heilpraktiker Dipl.Ing Hans Scheel aus Bad Godesberg berichtet, testet er in der Mobilfunkstrahlung und bei direkt mit dem Internet verbundenen Rechnern eine Borellieninformation. Nach Anschluss der Raumharmonisierung ist diese störende Information nicht mehr nachweisbar. Überraschenderweise konnte er auch eine (allerdings geringe) physikalische Verminderung von E-SMog nachweisen.

Die Wirksamkeit der Privat- und professionellen Geräte wird gesteigert. Manche Anwender berichten ebenfalls von einer verbesserten Funktion bei radionischen Geräten anderer Hersteller:

Ein Kunde arbeitet neben dem Resonator mit einem Radionikgerät, das zur Funktion eine Anbindung an das morphogentische Feld benötigt, die durch eine Kontrollleuchte angezeigt wird. Manchmal hat er „kein Netz“ und kann dann mit dem Gerät nicht arbeiten. In solchen Fällen hilft der Raumresonator: Wird er angeschlossen, meldet das Gerät die erfolgreiche Verbindung zum morphogenetischen Feld.

mehr

Raumharmonisierung

Grafik: Wirkung der Wohnraumharmoniserung

Anwenderbericht:

Raumharmonisierung im Pferdestall

Allgemeine Informationen

Resonatorprodukte für Privatanwender

Flyer zum Ausdrucken

Anleitung Wohnraumharmoniserung